Kostenübersicht


Privatversicherung


In aller Regel übernehmen die privaten Krankenkassen eine Psychotherapie. Bitte erkundigen Sie sich vor dem Erstgespräch bei Ihrer Kasse über die Bedingungen und Formalitäten sowie lassen Sie sich eine „Kostenübernahmeerklärung“ ausstellen.

 

Mein Honorar richtet sich nach der Gebührenordnung für Ärzte und Psychotherapeuten (GOP). Ich werde  monatlich eine Rechnung an sie direkt ausstellen. Diese können Sie dann direkt bei ihrer Krankenkasse einreichen.


Selbstzahler


Sie können gerne ohne Formalitäten psychotherapeutische Gespräche in Anspruch nehmen. Eine Therapiestunde wird nach dem Satz der Gebührenordnung für Psychologische Psychotherapeuten (GOP) mit 100,65€  á 50 Minuten verrechnet.

 

Die entstanden Kosten können Sie als "außergewöhnliche Belastung" unter §33 EStG von Ihrer Steuer absetzen. Bei weiteren Fragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

 


Gesetzl. Versicherung


Sie wenden sich bitte zunächst an einen niedergelassenen Vertragspsychotherapeuten mit Kassenzulassung. 

Wenn Sie keinen zeitnahen Behandlungstermin - unzumutbar sind Wartezeiten über drei Monaten - bei einem niedergelassenen Vertragspsychotherapeuten finden, können Sie sich an mich wenden. Die Psychotherapie wird dann über das sogenannte Kostenerstattungsverfahren (§ 13 Abs. 3 SGB V) finanziert.

Bei diesem Antrag auf Kostenerstattung ist es wichtig, dass Sie detailliert nachweisen (mit Namen, Adressen, Daten, Uhrzeiten) dass es Ihnen nicht möglich war, einen zeitnahen Behandlungsplatz zu bekommen. Genauere Details dazu können wir auch gemeinsam klären. Es ist auf jeden Fall ihr Recht, zeitnah -  also innerhalb von 3 Monaten - einen Therapieplatz zu erhalten!

 

Weniger kulant zeigen sich nach bisheriger Erfahrung: AOK, Barmer und DAK. Deutlich kulanter sind die Techniker und viele Betriebskrankenkassen.



Beihilfebezieher


Eine Kostenübernahme durch die Beihilfe von Bund, Ländern und Kommunen geschieht in der Regel problemlos. Die Festsetzungsstelle muss allerdings die Beihilfefähigkeit anerkennen. Zusammen mit der von mir monatlich ausgestellten Rechnung reichen Sie deswegen bitte ein Antragsformular bei ihrer Beihilfestelle ein.


Soldaten


Durch die Vereinbarung zwischen der Bundespsychotherapeutenkammer (BPtK) und dem Bundesministerium der Verteidigung (BMVg) übernimmt Ihr Arbeitgeber in der Regel die Kosten für die Therapie. 

Generell erhalten Sie von ihrem Truppenarzt eine Genehmigung von zunächst fünf Probesitzungen (Probatorik). Wenn Sie sich anschließend für eine Psychotherapie entscheiden, werde ich bei ihrem Truppenarzt einen Therapieantrag für 25 Stunden stellen.